Historie

Weit zurückreichende Tradition

Turnier mit Geschichte

Schon 64 Mal fand das Turnier der Sieger in Münster statt – und der gastgebende Westfälische Reiterverein ist der älteste aktive Reitvereins Deutschlands. Noch nicht gewusst? Wer die weit zurückreichende Historie des Turniers der Sieger noch nicht kennt, kann dies hier nachholen.

1835

Gründung des Westfälischen Reitervereins

1930er Jahre

Beginne des Turniers auf der Westerholt’schen Wiese in Münster

1955

Premiere des Turniers unter dem Titel „Turnier der Sieger“

1960

Zum 1. Mal Austragungsort der Deutschen Meisterschaften der Spring- und Dressurreiter

1972

Austragungsort der ersten Weltmeisterschaft der Vierspännerfahrer

2000er Jahre

Vollständige Verlegung des gesamten Turniers von der Westerholt’schen Wiese auf den Schlossplatz

2003

Zum 1. Mal Station der Riders Tour

2016

Dank aller Reiter an Hendrik Snoek und den gastgebenden Westfälischen Reiterverein für das besondere Turnierformat

Im Jahr 1835 gründet sich der Westfälische Reiterverein in Münster – heute der älteste aktive Reitverein Deutschlands. Sein vornehmliches Ziel: der Wiederaufbau der Pferdezucht, die aufgrund des Krieges gelitten hat. Freiherr Engelbert von Landberg-Velen (Bild) leitet als erster Präsident in der Geschichte des Vereins zunächst die Geschicke dieses Vorhabens. Schon bald organisiert der Verein auch Reitturniere, um die Pferdezüchter zu motivieren. Zu Beginn der Turnierhistorie handelt es sich dabei um Pferderennen.

Im Laufe der Jahrzehnte führen verschiedene Präsidenten den Westfälischen Reiterverein und sind somit auch Gastgeber des Turniers der Sieger. Namentlich sind dies Freiherr Engelbert von Landsberg-Velen und Steinfurt, Freiherr Ignatz von Landsberg-Velen und Steinfurt, Otto Fürst zu Salm-Horstmar, Bernhard Saltmann, Busso Peus, Fritz A. Greis, Egbert Snoek (Bild) und schließlich, seit 1993 bis heute, Hendrik Snoek. Damit ist er der achte Präsident in der langen Geschichte des Reitervereins.

Nach dem Zweiten Weltkrieg wendet sich der Verein dem Dressur- und Springreiten zu. Auf der Westerholt’schen Wiese veranstaltet der Verein im Jahr 1955 zum ersten Mal das sogenannte „Turnier der Sieger“. Es findet ab sofort jährlich statt. Erst später kommt auch der Schlossplatz als Austragungsort hinzu.

Im Jahr 1972 findet in Münster die Weltmeisterschaft der Vierspännerfahrer statt. Nicht nur Fachleute sind begeistert von der Veranstaltung: Als die Gespanne sich auf dem Prinzipalmarkt und vor dem Schloss präsentieren, winken auch zahlreiche Familien ihnen zu.

Drei große Männer, die sich um das Turnier der Sieger verdient gemacht haben, auf einem Bild: Dressurreiter Dr. Reiner Klimke, Pferdemann Pit Krautwig und Hendrik Snoek (v. l.). Bis heute wird der Grand Prix Special im Rahmen des Turniers der Sieger in memoriam Dr. Reiner Klimke ausgetragen. Krautwig organisierte zahlreiche namhafte Reitturniere und war auch Mit-Turnierleiter des Turniers der Sieger. Hendrik Snoek ist seit 1993 Präsident des Westfälischen Reitervereins und Veranstalter des Turniers der Sieger.

Das Turnier der Sieger, das seinen Mittelpunkt zunächst noch immer auf der Westerholt’schen Wiese hat und diesen erst später auf den Schlossplatz verlagert, ist in den Jahren 1960, 1985, 1991, 1997, 2001, 2006 und 2010 Austragungsort der Deutschen Meisterschaften im Springen und der Dressur. Es gewinnt zunehmend an Popularität – sowohl in der Region des Münsterlandes als auch weit über die regionalen und nationalen Grenzen hinaus.

Im Jahr 2003 ist das Turnier auf Münsters Schlossplatz zum ersten Mal Station der renommierten Riders Tour. Nach den starken Niederschlägen des Jahres 2011 wird das Geläuf des Turnierplatzes vor dem Schloss bis zum Jahr 2012 vollständig erneuert. So kann das Turnier bis heute unter modernsten Bedingungen stattfinden. Es wird zum Anziehungspunkt für die nationale und internationale Spitze des Reitsports.

Viele Reiterinnen und Reiter tun sich im Jahr 2016 zusammen, um gemeinschaftlich dem Turnierchef Hendrik Snoek zu danken. „Es wird Zeit, Danke zu sagen für das, was Hendrik Snoek über Jahrzehnte für die Reiter, die Pferde, die Betreuer, die Besitzer, die Züchter und auch für Münster auf die Beine stellt“, sagt Ludger Beerbaum in einer Ansprache auf dem Turnierplatz.

Im Jahr 2019 findet die 64. Auflage des Turniers der Sieger statt. Aufgrund der weltweiten Corona-Pandemie und der daraus folgenden Kontaktbeschränkungen und Einschränkungen für Veranstaltungen entschließen sich die Gastgeber im Jahr 2020, das Turnier der Sieger abzusagen.
Das gesamte Team freut sich jedoch bereits jetzt auf das nächste Turnier der Sieger.