Highlights

Sport, Spannung und Emotionen

Höhepunkte des Turniers

Von der Youngster-Prüfung bis zum großen Preis – das Turnier der Sieger hält zahlreiche Highlights bereits. Fest steht jedoch: Jeder Veranstaltungspunkt begeistert Reitsportinteressierte und sorgt für große Momente.

Junges Gemüse

Für die talentiertesten Nachwuchspferde Westfalens halten wir stets zwei besondere Prüfungen bereit: das Westfalenwappen und das Optimum. Hier zeigen die qualifizierten drei- und vierjährigen Reitpferde ihr Talent. Seit Jahren gelten die Prüfungen als Aushängeschild der westfälischen Top-Jungpferde.

Tanz vor malerischer Kulisse

Im Rahmen des Grand Prix und Grand Prix Spécial kann das Publikum die besten deutschen Dressurreiterinnen und -Reiter im Sattel ihrer Pferde bewundern. In der Königsklasse der Dressur tanzen sie gemeinsam durch das Viereck – und zwar direkt vor dem Schloss. Insbesondere bei der Dressurmatinee am Sonntagvormittag kommen Dressurliebhaber hier voll auf ihre Kosten.

Teamgeist im Viereck und Parcours

Der Münsterländer Pferdestärken-Cup hat Kult-Charakter: Hier treten die Kreisreiterverbände Münster, Coesfeld, Steinfurt und Warendorf gegeneinander an. In Dressur- und Springprüfungen der Klassen A bis S beweisen die Reiterinnen und Reiter, oftmals noch junge Talente, ihr Können. Ein besonderes Highlight: die Dressurprüfungen, die bis zur Klasse S in der Abteilung geritten werden. Ein Ponyrennen entscheidet schließlich über die letzten begehrten Punkte. Das Sahnehäubchen: die Förderpreise für die Jugendarbeit der Verbände.

Flutlicht-Kür mit Gänsehautmomenten

Wenn es samstagabends dämmert und das Schloss malerisch erleuchtet, beginnt eine Prüfung, wie es sie nur in Münster zu bestaunen gibt: die Flutlicht-Kür auf Grand Prix Niveau. Zu atemberaubender Musik zeigen die Reiter-Pferde-Paare hier ihre Darbietungen, und das alles, während Tausende Zuschauer den Atem anhalten. Ein Muss für Fans der besonderen Dressurmomente.

Youngster im Parcours

Sieben- und achtjährige Nachwuchs-Springpferde treten in den Prüfungen der Youngster-Cup-Serie gegeneinander an. Schon so manches spätere internationale Spitzenpferd gewann das Finale dieser renommierten Prüfungsserie, bestehend aus drei Springen am Freitag und Samstag.

Junge Talente auf dem Weg nach ganz oben

Hier treten die jungen Talente ins Rampenlicht: In den beiden nationalen Springprüfungen der Klasse S, die zum Junioren-Förderpreis gehören, beweisen Nachwuchs-Reiter ihr Können. Doch auch, wenn die Talente im Sattel noch jung sind – hier wird echter Spitzensport geboten.

„Mittlere Tour“ sorgt für spannenden Sport

Springprüfungen bis zur Höhe von 1,50 Meter und wertvolle Punkte für das internationale LONGINES Ranking: Das ist die „Medium Tour“ des Turniers der Sieger. Schnelle Ritte, Parcourskönnen auf höchstem Niveau und ein spannendes Stechen zum Abschluss begeistern die Zuschauer jedes Jahr aufs Neue.

Der Höhepunkt vor dem Schloss

Die „Large Tour“ – sie ist das Highlight im Springparcours vor dem Schloss. Nicht nur satteln hier die Besten der Besten ihre Pferde, um im Parcours mit Hindernissen bis zur Höhe von 1,60 Meter zu bestehen. Obendrein ist das Finale am Sonntagnachmittag zugleich der Großer Preis der Stadt Münster und eine Wertungsprüfung der renommierten Riders Tour. Wenn der Große Preis vor dem Schloss beginnt, dann fiebert ganz Münster mit. Große Momente, Spannung bis zuletzt, Adrenalin pur und internationaler Top-Sport: All das gehört zur Großen Tour.

Schnelles Springen und Spendensammlung

Am Samstagabend läutet das Turnier der Sieger eine ganz besondere Gaudi ein: Im Rahmen der „Münster Masters“ treten die Springreiter zu einer internationalen Zeitprüfung mit Joker an. Der Clou ist das Joker-Hindernis, für dessen Überwinden bares Geld auf einem Spendenkonto gesammelt wird. Reiten und ein guter Zweck – hier kommt beides zusammen.

Friedensreiter-Preis in Silber für große Persönlichkeiten

Für besondere Verdienste und Erfolge im internationalen Reitsport wird Jahr für Jahr der Friedensreiter-Preis vergeben. Hierfür kommt die Reitelite zusammen und feiert den Preisträger im stilvollen Rahmen. Schon 34 Mal wurde die wichtige Auszeichnung vergeben – unter anderem an Größen des Reitsports wie Paul Schockemöhle oder Monica Theodorescu.

Westfälische Pferdezucht im Blickpunkt

Außergewöhnliche Verdienste um die westfälische Pferdezucht: Für diese Lebensleistung erhielten schon viele international renommierte Züchter den Ramzes-Preis. Wenn das Lebenswerk eines ausgewählten Züchters vor der besonderen Kulisse des Schlosses zelebriert wird, dann ist dies stets ein besonderer Augenblick, der im Gedächtnis bleibt.