Ramzes-Preis für Bohemians Züchter Langewellpott

Aug 25, 2022

Ramzes-Preis für Bohemians Züchter Langewellpott

Heinrich Langewellpott für züchterische Verdienste geehrt

MÜNSTER. Aus dem beschaulichen Frotheim kommt der Züchter, der in diesem Jahr im Rahmen des Turniers der Sieger für seine züchterischen Leistungen ausgezeichnet wurde. Heinrich Langewellpott hat eines der aktuell weltweit bekanntesten Pferde gezüchtet: den unter Cathrine Dufour erfolgreichen Dressur-Star Bohemian.

Heinrich Langewellpott strahlte, als ihm der renommierte Ramzes-Preis übergeben wurde. Am frühen Donnerstagabend überreichten die Verantwortlichen des Westfälischen Reitervereins, darunter auch Turnierchef Hendrik Snoek, die Trophäe vor der Kulisse des münsterschen Schlosses. Der Ramzes-Preis zeichnet traditionell die Leistungen eines westfälischen Pferdezüchters aus.

Die züchterische Erfolgsgeschichte des Pferdemanns Heinrich Langewellpott reicht weit zurück: Bereits der Hengst Direx entstammte der Zuchtstätte als Espelkamp-Frotheim – und auf genau diesen Stamm geht heute auch Weltstar Bohemian zurück. Und dass dieser ein Weltstar ist, kann wohl so festgehalten werden: Unter der dänischen Dressurreiterin Cathrine Dufour ist der Bordeaux-Sohn hocherfolgreich und gilt als eines der besten Pferde der Welt. In Aachen glänzte das Paar in der CDI4*-Tour; in Tokio 2021 sicherte sich der leichtfüßige Fuchs den 4. Platz bei den Olympischen Spielen.

Mit einer Kutschfahrt in einem edlen Zweispänner wurde Heinrich Langewellpott für seine züchterischen Verdienste geehrt. Bereits im Jahr 2020 wurde er für seine Arbeit mit der Goldenen Medaille des Westfälischen Pferdestammbuchs ausgezeichnet.