Coesfeld siegt erneut im Kampf der Kreisreiterverbände

Aug 25, 2022

Coesfeld siegt erneut im Kampf der Kreisreiterverbände

Turnier der Sieger: Spannende Entscheidung im Münsterländer Pferdestärken Cup

MÜNSTER. Unzählige Pferdesportbegeisterte feuerten ihre Helden an, als am Donnerstagabend die Mannschaften zum Wettkampf beim Turnier der Sieger antraten. Im Rahmen des Münsterländer Pferdestärken Cups wetteifern stets die Kreisreiterverbände um den Sieg. Wieder einmal hatte das Team aus Coesfeld die Nase vorn.

Jubelnd nahmen die Reiterinnen und Reiter des Kreisreiterverbands Coesfeld die goldenen Siegerschleifen in Empfang: Nach den Teildisziplinen Dressur, Springen und dem Ponyrennen hatten sie den diesjährigen Münsterländer Pferdestärken Cup für sich entschieden. Auf Platz 2 folgte die Mannschaft des Kreisreiterverbands Münster, dahinter platzierten sich die Teams der Verbände Warendorf und Steinfurt auf Rang 3 und 4.

Der Modus des beliebten Mannschaftswettbewerbs ist bereits seit einigen Jahren unverändert: Zunächst werden die Dressurprüfungen auf A-, L-, M- und S-Niveau – allesamt in der Abteilung; ein Unikum – geritten; es folgen die Springprüfungen, ebenfalls nacheinander auf A-, L-, M- und S-Level. Jeder Kreisreiterverband entsendet je einen Dressurreiter pro Prüfungsklasse und je zwei Springreiter pro Parcoursniveau. Das Finale bildet ein Ponyrennen: Vier Ponys werden den Mannschaften zugeteilt und laufen um den Sieg – völlig frei, nur mit lustig ausgestatteten „Jockeys“ ausgestattet, die sich bei genauem Hinsehen als Stoffpuppen herausstellen.

Schon im Jahr 2019, der letzten Auflage des Turniers der Sieger vor der pandemiebedingten Pause, hatten die Coesfelder Reiter den Triumph erritten.

Der Münsterländer Pferdestärken Cup ist dotiert mit attraktiven Preisgeldern, die traditionell der Jugendarbeit der Verbände zugutekommen. Dank des Engagements der sponsernden Sparkasse Münsterland-Ost erhalten die teilnehmenden Kreisreiterverbände insgesamt 11.000 Euro; hiervon gehen 5.000 Euro an die Siegermannschaft.